• 1

2.Deaf-Fußballcamp

Nun ist es wieder soweit > das 2. Deaf Fußball-Camp in Würzburg startet bald!

Zwar ist es bis zum 31.05. noch etwas Zeit, dennoch sind nur noch wenig Plätze frei. Komm und mach mit, schnapp dir die Teilnahme.

2.Deaf FB Camp

Einlauf mit FC Würzburger Kickers

Unsere U9 und U11-Fussballer waren beim Drittliga-Spiel Würzburger Kickers gegen Preußen Münster dabei. Sie durften mit der Mannschaft einlaufen und das Spiel zu Ende sehen. Wir hatten alle großen Spaß und möchten uns bei den Kickers Würzburg für den unvergesslichen Tag bedanken. Fotos Silvia Gralla (Main-Post). (kh)

 

 

1.Fussball-Camp Bericht

1. Deaf-Fußballcamp in Würzburg war ein voller Erfolg

Das erste Deaf-Fußballcamp des GSV Würzburg 1940 e.V. wurde unter der Leitung von Alexander Hopf und seiner Ehefrau Katja für alle Hörgeschädigten Jungs und Mädchen im Alter von 6-14 Jahren veranstaltet. Rund 15 Fußballbegeisterte Kinder machten mit und hatten unter Cheftrainer Alexander großen Spaß und Fußball pur.

(Mehrer zahlreiche Bildern finden Ihr unter diese Link klicken)

Bei der Eröffnung des Camps konnte Alexander neben den Kindern und ihren Eltern auch den 1. Vorsitzenden Roland Seßler herzlich begrüßen.

Nachdem die Jungs Samstag früh um 9 Uhr auf dem Rasen des SC Heuchelhof mit den sponsorierten blauen Trikots, Hosen und Stutzen der Sparkasse Mainfranken Würzburg erschienen, begann bei schönem Sommerwetter Alexander und sein Team mit einem gemeinsamen aufwärmen, bei dem sich die Kinder untereinander kennenlernen konnten. Jüngster Teilnehmer war Colin Braun mit seinen 4 1⁄2 Jahren, der Ausnahmsweise an diesem Camp teilnehmen durfte, da noch genügend freie Plätze vorhanden war. 

Weiterlesen

Bayerische Kleinfeldmeisterschaft der Herren 2018 in Augsburg

Nachdem einige Spieler sehr kurzfristig die Teilnahme an der Bayerischen Meisterschaft absagten, mussten sie zu sechst die Kleinfeldmeisterschaft in Augsburg absolvieren. Die Mission an diesem Tag war ganz klar: die Kräfte klug einzuteilen und effektiv zu spielen.
Als erstens traten die Würzburger gegen die Kleeblätter aus Fürth an. Beim Halbzeitpfiff stand es noch 0:0 auf der Anzeigetafel. Nach dem Seitenwechsel machten die Fürther ernst und erhöhten das Tempo und schossen vier Tore.
Gegen die Bergfreunde aus München waren die Unterfranken klar chancenlos. Gleich kurz nach dem Anstoß erzielten die Münchener die Tore. Zur Halbzeit stand es bereits 3:0 für die Münchener. Als die Münchner übermütiger wurden und stärker nach vorne aufrückten, schoss Tobias Reinhardt von der Mittellinie ein sehenswertes Tor. Kurz daraufhin stellte die Münchener mit 1:4 den alten Abstand wieder her.
Im dritten Spiel spielten die Domstädter gegen die Nürnberger, lange war das Spiel noch offen. Man hatte einige Chancen das Führungstor zu erzielen. Nach vielen vergebenen Chancen hatten die Nürnberger die Vorteile mit ihren vielen Ersatzspieler auf ihrer Seite und beendeten das Spiel mit 2:0.
Zur Mittagszeit hatte der 6-Mann-Kader der Würzburger mit der Audi-Stadt zu tun. Die Ingolstädter machten einen kurzen Prozess mit dem müden Würzburger und erzielten in diesem Spiel 5 Toren. Das Team um Kapitän Jochen Noe konnte kaum Akzenten gegen die erfahrenden Spieler setzen.
Nach 4 Spielen hatten die Spieler aus Würzburg schon über 60 Minuten Spielzeit in den Knochen und hatten noch zwei schweren Spielen zu absolvieren. Man musste noch gegen GSV München und GSV Augsburg spielen. Die Gegner hatten realistische Chance auf den Erwerb des Bayerischen Titel. Man unterlag zwei Spielen mit 1:6 (GSV München) und 0:4 (GSV Augsburg). Den Ehrentreffer gegen München erzielte der jüngste Spieler der Unterfranken Tobias Reinhardt.
In allem letzten Spiel gilt es, alle restlichen Kräfte zu mobilisieren und die Meisterschaft versöhnlich zu beenden. Man trat gegen die Straubinger an. Nach kurzem Abtasten schoss Fabian Reuss den Führungstreffer für GSV Würzburg mit einem harten Schuss ins kurzem Eck. Nach dem Halbzeitpfiff lag der Fokus nur noch auf der Defensive. Die Spieler sehnten nach dem Schlusspfiff und die Straubinger konnten die Führung der Würzburger egalisieren. Man müsste sogar einen Siegtreffer erzielen, wenn man nicht auf dem letzten Tabellenplatz die Meisterschaften beenden will. Die Würzburger hatten Glück und schoss den wohlverdienten Führungstreffer durch Tobias Reinhardt und beendeten die Meisterschaft auf dem vorletzten Platz. (tr)
Folgende Spieler nahmen an der Meisterschaft teil:

Jochen Noe, Tobias Reinhardt, Fabian Reuss, Sandro Pohl, Daniel Brückner und Jürgen Fuss

Partner und Förderer 

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok