GSV Würzburg 1940 e.V. Basketball

Details

DIBF EuroCup 2010 in Trapani (Europameisterschaft der Vereinsmannschaften)

 

Am ersten Tag im Dezember (Mittwoch), trafen sich die Spieler Adrian Klarholz, Kai Clasen, Kevin MacNeil, Benjamin MacNeil und Waldemar Fliemann in Terminal 2 von Fraport. Von dort aus flogen wir mit dem Alitalia mit Umstieg in Palermo. Dort mussten wir feststellen, dass wir unseren ersten Flug nach Palermo aufgrund der Verspätung verpasst hatten. Am Schalter mussten wir unsere Tickets für den nächsten Flug umbuchen lassen.

In Palermo trafen wir unseren Leihspieler vom GTSV Frankfurt Mesut Arslan. Im Flughafen Parlermo wurden wir von einem „Stuff“ abgeholt und direkt zum Hotel mit dem Bus gebracht. Angekommen im Salon vom Hotel wurden wir freundlich von den anderen ausländischen Spielern begrüßt. An der Rezeption erfuhren wir, dass wir wegen Überfüllung im Hotel 2 Zimmer mit einem Bad jeweils für 4 Personen bekommen. Nach dem Dinner gab's ein Meeting im Hotel über den Ablauf von DIBF EuroCup.

Am nächsten Morgen, den 2. Dezember, fuhren wir mit den anderen Teams mit dem Bus zur Halle Mazara, die unweit vom Hotel ist. Die Fahrtdauer betrug nur ca. 15min. Bei der Ankunft haben wir das Spiel Moskau gegen Valmeira angeschaut und haben auch gesehen, dass die Mannschaft von Moskau jung ist und gute 3er-Werfer hat. Somit haben sie gegen Valmeira recht verdient gewonnen.

Kurz vor unserem ersten Spiel gegen DBC Kiew machten wir uns Sorgen um unsere Kollegen Michael Wehner und Christoph Bischlager, die aufgrund hohem Schneefall und Verspätung eine Nacht in Rom übernachten mussten. Glücklicherweise kamen sie rechtzeitig vom Airport direkt zu unserem ersten Match und wir konnten als volles Team starten. Gegen Kiew spielten wir zum ersten Mal, daher stellten wir uns sicherheitshalber als Zone-Verteidigung ein. Wir führten das Spiel sorgenlos und gewannen mit einer hohen Punktdifferenz (79:55).

Fotos : GSV Würzburg - DBC Forum Kiew (UKR)

 

Unser zweites Spiel gegen BK Gloria Moskau fand in der gleichen Halle statt und wir führten das Spiel mithilfe Mann-Gegen-Mann-Verteidigung bis zur Halbzeit. In dem 3. Viertel des Spieles schafften die Moskauer mit ihren mehrmaligen Distanzwürfen das Spiel für sich zu entscheiden. Sie trafen 14 Dreier im Spiel. Bis zum Spielende versuchten wir das Spiel zu drehen, trotz aller Mühe verloren wir knapp mit 66:74.

Fotos : GSV Würzburg mit BK Gloria Moscow (RUS)

An diesem Abend fand eine Eröffnungsfeier im grossen Kinosalon statt, dort gab's viele Programme zu sehen. (Breakdance, Tanzführungen, Danksagungen an Bürgermeister, Schülershow, sogar eine italienische Supersängerin usw.) Das alles wurde in Gebärdenspache synchron übersetzt. Anschließend sind alle Spieler auf die Bühne gegangen und haben sich den Zuschauern gestellt.

Am nächsten Tag, den 3. Dezember, konnten wir richtig ausschlafen, weil das Spiel erst später anfing. Wir wurden mit dem Bus in eine ca. 100km entfernte Stadt gebracht. In der Halle beim Aufwärmen fiel uns auf, dass die Anzeigetafel wegen defektem Kabel nicht funktionierte. So wurde das Spiel in die andere Halle Mazara versetzt. Enttäuscht zogen wir wieder uns um und wurden spontan in ein Restaurant gebracht. Danach hatten wir wieder eine lange Rückfahrt hinter uns. Angekommen in der Halle Mazara zogen wir uns wieder mal um, unser Spiel gegen Talavas NS. Valmeira fing um 20:30Uhr an, was für uns ungewöhnlich war spät abends zu spielen. Wir gewannen das Spiel ohne Probleme mit 89:52.

Am folgenden Tag, den 4. Dezember, spielten wir im Halbfinale gegen Appollonas Patra aus Griechenland in der Halle Mazara. Die griechische Mannschaft spielte führend das Spiel, da sie größe Spieler hatte. Das führte zum Rebound-Vorteil. Außerdem hatte sie erfahrene Spieler. Trotz ihrer Stärke schenkten wir ihnen nicht viele Punkten und verteidigten uns stark. Mit 41:66 verloren wir das Spiel.

Am Abend fand eine Party in einer Disco statt, dahin wurden wir wieder mal mit dem Bus gebracht. Nach paar Stunden in der Party beschlossen wir uns im Hotel uns weiterhin zu amüsieren. Dort unterhielten wir uns mit den anderen Spielern und hatten Spass daran.

Am vorletzten Tag, den 5. Dezember, spielten wir um Platz 3 gegen Warriors Zagreb in der Olympia-Halle Alcamo. Wir spielten wegen des langen Aufenhalts in der letzten Nacht nicht konzentriert und schleppend. Wir waren im Rückstand und mussten uns anstrengen, dass wir den aktuellen Punktstand von Zagreb aufholten. Mesut musste aufgrund 5 Fouls und Christoph wegen seiner Verletzung am Knöchel das Spielfeld verlassen. Wir führten das Spiel spannend gleich auf und gewannen in den letzten Minuten für uns mit einem Punkt unterschied. (59:58)

In der Halle fanden die Siegerehrung und die Schließungsfeier statt. Zum 3. Platz des EuroCup 2010 bekamen wir einen Riesenpokal überreicht. Anschließend wurde die Veranstaltung mit einer Tanzaufführung bis zur Schließung gefeiert.

Am Abend beim Dinner wurden nochmal Pokale an die Spieler zum besten Startingsfive überreicht. Unser Aufbauspieler Kevin MacNeil wurde mit großer Überraschung zum besten Aufbauspieler des EuroCup gekürt und bekam dafür einen Pokal.

Fotos : GSV Würzburg 3.Platz Pokal                                                                    Kevin MacNeil wurde zum besten Aufbauspieler gekürt

In der Nacht des 6. Dezember wurden wir zum Airport Palermo gebracht und flogen heim.

Zusammenfassung Ergebnisse :

1. Spiel gg DBC Kiew 79-55
2. Spiel gg Glorya Moskau 66-74
3. Spiel gg Talavas N.S. Valmeira 89-52

Halbfinale gg Appollonas Patra 41-66

Spiel um 3. Platz gg Warriors Zagreb 59-58

 

Bericht von Waldemar Fliemann

   
© 2014 © GSV Würzburg. Alle Rechte vorbehalten.