GSV Würzburg 1940 e.V. Basketball

Details

DIBF EuroCup 2009 in London (Europameisterschaft der Vereinsmannschaften)

Am Freitag, den 06.11.2009 trafen wir (Kai, Joe, Adrian, Michael, Christoph, Benjamin, Matthias und ich) uns am Flughafen in Frankfurt-Hahn. Von dort flogen wir mit Ryanair nach London.

Wir sind gut angekommen und sind gleich mit dem Bus zur Liverpool Street gefahren. Wir waren sehr müde, da die Abfahrt in Würzburg in der Nacht um 1 Uhr war. Auf der englischen Autobahn gab es einen großen Stau, so dass wir zu spät am englischen Bahnhof ankamen. Dann mussten wir erst Informationen über die Underground sammeln, danach aßen wir schnell bei McDonald's.

Als wir in der Halle ankamen, waren wir überrascht, dass die Halle so groß war. Als Erstes haben wir gegen London Lions II gespielt, es war wie ein Aufwärmungsspiel. Leider war es ein schlechtes Spiel, weil es keine Konzentration gab und wir sehr schlapp von der Reise waren. Wir gewannen jedoch ungefährdet mit 73:35.

Das nächste Spiel fand erst um ca. 21 Uhr statt - aufgrund eines unbespielbaren Spielfeldes (wegen Regen), so dass alle Spiele auf nur 2 Felder gemacht werden mussten. Wir haben uns beschwert, weil wir noch nicht richtig gegessen haben und auch noch nicht in der Jugendherberge eingecheckt haben. Deshalb wurde das Spiel zwischen London Lions II und CSSMP Paris getauscht. Nun spielten wir gegen G.S. Ens Bologna. Im Spiel haben wir richtig gekämpft, wie bei einem normalen Basketballspiel. Wir mussten leider das ganze Spiel mit -10 Punkte Vorsprung kämpfen und es hat leider doch nicht geklappt. Aber es war nicht schlimm für uns, weil wir dachten, dass wir sowieso ins Halbfinale einziehen. Nach dem Spiel gingen wir in ein italienischen Restaurant und fuhren danach mit dem Bus und der Underground.

Am Samstag musste Joe uns mit großem Erschrecken wecken, weil wir angeblich verschlafen hatten. Alle haben sich gewundert, warum Joe so früh aufgestanden ist und alle geweckt hat -> Joe hatte die Uhrzeit von seinem Handy nicht umgestellt. Bravo!!!

Nach dem Frühstück mussten wir gleich zur Halle gehen und letzte Spiel der Gruppe gegen CSSMP Paris spielen. Es war auch hier ein Spiel wie gegen London Lions II. Kai, Joe und Adrian haben fast durchgespielt und es hat ihnen Spaß gemacht. Leider ist Joe umgeknickt. Wir gewannen mit ca. +20 Punkten.

Nun standen wir im Halbfinale gegen Talavas NS (Lettland). Wir haben natürlich damit gerechnet, dass es ein hartes Spiel sein wird. Beim Start gab es einen ständigen Wechsel bei der Führung. Wir haben bereits mit 9 Punkten im 3. Viertel geführt , doch langsam hatten sich die Lettländer besser im Griff und wir haben die Kraft verloren. Als es unentschieden war, hatten wir keine starken Nerven mehr und spielten unkontrolliert, schlechter. Wir verschenkten im letzten Viertel viele Punkte. Das ist bis jetzt noch ärgerlich. Wir wollten unbedingt ins Finale kommen. Nun verloren wir gegen Talavas NS mit 72:80.

Nach dem Spiel gingen wir in der Stadtmitte bummeln und danach mit Spieler vom GTSV Frankfurt in einen Pub. Am nächsten Tag mussten wir das Spiel um den 3. Platz gegen G.S. Ens Bologna spielen, die gegen Zagreb verloren hatten . Wir waren heiß und wollten, dass unsere Rache gelingt. Bis zur Halbzeit haben wir hochkonzentriert gespielt und mit ca. +15 Punkten geführt. Im 3. Viertel spielten wir auch gut und führten mit +20 Punkte. Als Matt umgeknickt ist, musste Joe für ihn einspringen. Am Anfang des 4. Viertels musste ich mit 5 Fouls aus dem Spiel gehen, dann musste Matt mit der Verletzung rein und spielen. Ca. 8 Minuten des 4. Viertels waren einfach höllisch und hart für die Würzburger. Bologna war besser im Spiel und versuchte schnell aufzuholen. Doch es klappte mit uns, weil wir oft die Zeit ausgenutzt haben, wenn wir den Ball hatten. Bologna wurde deswegen aufgeregt und nervös, dadurch gab es ein Problem mit dem Schiedsrichter. Nun gewannen wir mit ca. 59:51. Gott sei Dank! Wir waren so froh, dass wir uns rächen und beweisen konnten, dass wir halt das bessere Team sind ^^.

Immerhin mussten wir ohne Waldemar und Roberto, unsere 2 guten Spieler, spielen. Wir müssen darauf stolz sein, mit diesem Kader den 3. Platz erreicht zu haben. Der nächste EuroCup soll übrigens in Italien stattfinden.

oben von links: Benjamin MacNeil, Matthias Saal, Jochen Gräf, Kevin MacNeil und Michael Wehner
unten von links: Kai Claßen, Adrian Klarholz und Christoph Bischlager

Bericht von Kevin MacNeil

   
© 2014 © GSV Würzburg. Alle Rechte vorbehalten.