GSV Würzburg 1940 e.V. Basketball

Details

Double 2018 geschafft!

 

Nach der DM Titel in Würzburg hatten die Basketballer aus Domstadt nur ein logisches Ziel. Man strebt nach dem weiten Titel. Den Titel Deutsche Gehörlosen Pokalsieger besaßen der ewige Rivale aus Frankfurt/Main schon seit zwei Jahren. Die Würzburger verloren im letzten Jahr das Finalspiel gegen Frankfurt in München mit 70:56.


Mit hoher Intensität und sehr entschlossen gingen die Domstädter in dem Turnier und errungen am Samstag in Limburg/ Lahn mit den 2 Siege gegen 2.Mannschaft des Frankfurts (67:43) und den SG Hamburg/Nürnberg (67:42) den 1. Platz in der Gruppe A. In andere Gruppe bezwangen die Frankfurter den 12-maligen Pokalsieger aus Niedersachsen Osnabrück in sehr spannendes Spiel denkbar knapp mit 65:60 und die chancenlosen Essener mit 91:42. Logischerweise spielten die Würzburger Basketballer gegen GTSV Frankfurt gegeneinander im Finale. 

Das Spiel begann ausgeglichen,...

aber jedoch mit leichten optischen Vorteilen für Würzburger. In der Defense konnten sie die Frankfurter frühzeitig stören und überzeugten mit hoher Intensität. Durch klugen Spielzüge konnten die Würzburger ihre Größen einsetzen und punkten oft in der Korbnähe, nachdem sie keine Wurfglück in der 6,75 Meter Distanz hatten, im Gegensatz die Frankfurter konnten mit ihren drei erfolgreichen Dreierwürfe die Rückstand noch gering halten, sodass nach 1. Viertel die Domstädter nur mit 22:17 in Führung gehen konnten. 

Die Würzburger starteten stark und mit viel Energie in das zweite Viertel und traf gleich 2 Dreier in der Folge und startete 8:0 Lauf. Der fünfmalige Pokalsieger blieb das erfolgreichere Team und stellte Frankfurter Defense vor große Probleme und ging mit einer 42:31 Führung in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit waren Kevin MacNeil (12 Pkt.) und Michael Wehner (11 Pkt.) die treffsichersten Spieler. 

Nach der Halbzeit spielten die Würzburger unbeirrt weiter und schraubte nach fünfminutiger Spielzeit den Vorsprung mit dem 11:2 Lauf auf 20 Punkten (53:33). Die Unterfranken konnte sogar von überall punkten. Die Frankfurter kam zwar danach etwas besser in das Spiel und konnten auf 58:42-Rückstand verkürzen. 
In das letzte Viertel ließen die Unterfranken das Spiel schleifen und setzten alle Spieler ein, daraufhin konnten die Hessener an der Freiwurflinie einige Punkte gut machen und gewannen das Viertel mit 12:9. Nach der Schlusssirene konnten die Unterfranken den Pokal verdient zum sechsten Mal in der Höhe stemmen. 

Topscorer gegen Frankfurt: Wehner, M. (19 Pkt), MacNeil, K. (18 Pkt/4 Dreier) und Voran, A. (13Pkt) 

Viertelergebnisse: 22:17, 20:14, 16:11, 9:12

Niklas, Kai (Betreuer); MacNeil, Kevin; Seraji, Mohamed; Classen, Kai; Wehner, Michael; Voran, Alexander; MacNeil Benjamin (Spielertrainer)
Fliemann, Waldemar; Jost, Felix; Saal, Matthias; Reinhardt, Tobias; Bischlager, Christoph

   
© 2014 © GSV Würzburg. Alle Rechte vorbehalten.