GSV Würzburg 1940 e.V. Basketball

Details

Deutsche Gehörlosen Basketball Meisterschaft in Osnabrück

am 10. bis 11.04.2015

 

Da wir bei den Süddeutschen Qualifikationsspielen in Nürnberg alle 3 Spiele gewannen und den 1. Platz belegt haben. So spielen wir gegen den 4. platzierten von der Norddeutschen Qualifikanten und das war GTSV Essen. 

Kurze Details von der Süddeutsche Quali: Aufgrund viele Spiele wurde die Spielzeiten verkürzt.

GSV Würzburg - Kölner GSV 54:37 und gleich anschließend gegen den starken Frankfurtern mit 48:40 und am Ende gegen den Ausrichter GSC Nürnberg, die Nürnberger haben lange geführt und am Ende kurz vor Ende haben wir das Blatt noch gewendet und gewannen mit 47:45. 

So ergibt sich 1. GSV Würzburg, 2. Kölner GSV, 3. GTSV Frankfurt und 4. GSC Nürnberg. Das Viertelfinale gegen GTSV Essen konnte nicht gespielt werden, da Essen aus Spielermangel die Meisterschaft zurückgezogen haben sind wir kampflos ins Halbfinale eingezogen. Wir mussten auf das Halbfinalgegner abwarten gegen wen wir dran sind entweder Ausrichter GSV Osnabrück oder GTSV Frankfurt. Die beiden lieferten ein spannendes heißes Duell wobei Frankfurt oft und klar geführt hat doch Osnabrück kontert und schafft es zum Ausgleich und geht damit in die Verlängerung und am Ende gewann Frankfurt mit 80:77. 

 

Gegen Frankfurt ist immer wieder ein auftreibendes Spiel aber wir haben den 1. Viertel gut dominiert und auf 21:11 geführt dann 17:22 im 2. Viertel so geht´s mit +5 Punkten Vorsprung 38:33 in die Halbzeitpause. Unsere Schwäche war immer die 3. Viertel, das wollen wir vermeiden. Es bleibt ausgeglichen dennoch etwas hinten 16:20 am Ende des 3. Viertels. Die letzten 10 Minuten wollen wir nochmal alles geben und damit ins Finale einziehen. Die letzte Viertel haben uns mit den wichtigsten Punkten und Dreiern auf die Siegerstraße Richtung Finale eingebracht. 21:13 und am Ende mit 75:66. Insgesamt versenkten wir 10 Dreiern alleine 6 gingen an Kevin MacNeil.

Ein Fränkisches Finale gegen GSC Nürnberg steht am nächsten Tag. Wir gingen optimistisch in das Spiel ein und wir spielen auf Augenhöhe gleichauf so endete es im 1. Viertel 17:17, wir spielten weiter mit viel Fastbreaks so konnten wir den Vorsprung schnell ausbauen auf zur Halbzeit mit 40:27 Punkten. Aber wir wurden mit vielen Fouls belastet, der Schiri war empfindlich aber wir mussten unsere Verteidigung stabilisieren das haben wir auch gemacht auch wenn es zum Foul gekommen ist. Wir motivierten uns weiter und schnelles offensives Spiel zu machen und natürlich weiter punkten. Wir vergrößern den Vorsprung auf um +25 Punkten. Am Ende des 3. Viertels war es 67:42 für uns. Christoph Bischlager und Waldemar Fliemann wurden dann im 4. Viertel wegen 5 Fouls vom Spiel rausgenommen. Wir spielen weiter offensiv und die Nürnberger haben im letzten Viertel nochmal viele Körbe gemacht aber wir haben am Ende immer noch einen Vorsprung gehabt, so endete das Ergebnis mit 94:75 für den Sieger GSV Würzburg. Letzte Viertel (27:32). Somit hat Würzburg die Deutsche Meisterschaft zum 4. Mal nach 2009, 2010, 2012 und 2015 wieder nach Franken geholt. 3. wurde Hamburger GSV die Frankfurt ausgeschaltet haben.

Am Abend stand die Siegerehrung im Clubheim bevor. Wir durften auf die Bühne und mit Medaillen und 2 Pokalen feiern, zudem wurde Kevin MacNeil mit 2. Bester Korbjäger 67 Punkten mit einem kleinen Pokal geehrt und Benjamin MacNeil als 4. Bester mit 65 Punkten. Bester Korbjäger war Mesut Arslan von GTSV Frankfurt mit 71 Punkten. Auch wurden die MVP nominiert und mit einem Pokal überreicht. Die 3 besten die zur Wahl des MVP´s standen, waren 2 Spieler von Würzburg Kevin MacNeil und Benjamin MacNeil und der Italiener für Nürnberg spielende Dario Pignataro. Die Spieler von allen Vereinen können abstimmen wer MVP wurde. Und es wurde Kevin MacNeil zum MVP Spieler gewählt. 

Für Würzburg im Team waren: Kevin MacNeil (9), Benjamin MacNeil (15), Waldemar Fliemann (8), Michael Wehner (11), Matthias Saal (10), Kai Classen (5), Ali Chabakji (12) und Christoph Bischlager (14) Zahlen in Klammern Trikotnummer der Spieler 

 Statistik für 2 Spiele (gegen GTSV Frankfurt und GSC Nürnberg):

Waldemar Fliemann 14 Punkte, 3x 3er, 3/4 FW

Kevin MacNeil 67 Punkte, 17x 3er, 0/2 FW

Matthias Saal 6 Punkte, 1x 3er, 1/2 FW

Michael Wehner 13 Punkte, 3/7 FW

Christoph Bischlager 4 Punkte

Benjamin MacNeil 65 Punkte, 3x 3er, 6/8 FW

Autor : Christoph Bischlager 

Vollständig Statistik klicken Ihr ->  Ergebnisse      Korbjäger    Statistik

   
© 2014 © GSV Würzburg. Alle Rechte vorbehalten.